Beratung für
Verrechnungspreise
Transfer Pricing

Steuerkanzlei

Abbildung von Sascha Meder am Schreibtisch

Verrechnungspreise für Unternehmen

Für alle Transaktionen zwischen verbundenen Unternehmen (z. B. Warenlieferungen, Kostenumlagen, Dienstleistungen und Personalentsendungen) ist es maßgeblich, dass angemessene Verrechnungspreise angewendet werden.
Wir sind darauf fokussiert für Sie pragmatische und praktikable Lösungen zu finden. Unsere Dienstleistungen im Bereich der Planung, Dokumentation und Verteidigung Ihrer Verrechnungspreise umfassen u. a. Folgendes:

Wenn Sie einen schnellen „High-Level Review“ durch einen Experten wünschen, dann empfehlen wir Ihnen unseren „VP-Quick-Check“. Im Rahmen des VP Quick-Check, den wir Ihnen zu einem Pauschalhonorar anbieten, besprechen wir die Verrechnungspreisrisiken und die Optimierungspotenziale Ihres Unternehmens.
Basierend auf den Erkenntnissen des VP-Quick-Check, erstellen wir Ihnen bei Bedarf ein Konzept über weitere bedarfsgerechte Leistungsangebote, die auf Ihre Verrechnungspreissituation und individuellen Bedürfnisse abgestimmt sind.

Soweit eine Betriebsprüfung (BP) ansteht, überprüfen wir Ihre Unterlagen bezüglich folgender Aspekte:

  • Erfüllung der deutschen Dokumentationserfordernisse,
  • Erfüllung des Fremdvergleichsgrundsatzes,
  • Vorhandensein notwendiger Verträge und Rechnungen im Bereich Ihrer Leistungsverrechnungen.

Als Ergebnis des VP-BP-Checks

  • machen wir Vorschläge zur Ergänzung Ihrer Dokumentation,
  • identifizieren und quantifizieren wir mögliche Anpassungsrisiken,
  • geben wir Hinweise zu Ihren Verträgen und Rechnungen.

Unser VP-BP-Check hilft Ihnen dabei, potenzielle Risiken im Bereich der Verrechnungspreise besser einschätzen zu können und möglichst zu minimieren.

Auf Basis führender und anerkannter Datenbanken erstellen wir Fremdvergleichsstudien, die zur Ermittlung und Verteidigung Ihrer Verrechnungspreise verwendet werden können. Vor Studienerstellung beraten wir Sie über die Festlegung der für Ihre spezielle Situation geeigneten Suchstrategie und erläutern Handlungsoptionen. Da ein reines Datenbankscreening von der Finanzverwaltung grundsätzlich nicht anerkannt wird, legen wir großen Wert auf den "manuellen Review" der Vergleichsdaten (Unternehmen oder Lizenzverträgen).

Wir unterstützen Sie bei der Ermittlung angemessener Verrechnungspreise und dem Coaching Ihrer mit Verrechnungspreisen und Dokumentationsaufgaben betrauten Mitarbeiter. Als kompetenter Ansprechpartner stehen wir Ihnen bei Fragen über Verrechnungspreise zur Verfügung. Wir unterstützen Sie auch bei der Wahl geeigneter Verrechnungspreismethoden.

Entsprechend Ihrer Bedürfnisse erstellen wir

  • eine umfängliche Verrechnungspreisdokumentation oder
  • eine Dokumentation bestimmter ausgewählter Teilbereiche oder Sachverhalte.

Bestehende Dokumentationen aktualisieren wir für Sie.
Soweit Ihre Mitarbeiter mit der Dokumentation betraut sind, stehen wir diesen gerne als Spezialist beratend zur Seite und können auch mit der Durchsicht der erstellten Dokumente beauftragt werden.
Darüber hinaus ist auch eine Einführung Ihrer Mitarbeiter in die Verrechnungspreisthematik mit dem Ziel möglich, dass diese dann selbst diesen Bereich betreuen. Hierbei legen wir größten Wert auf eine Sensibilisierung zur Vermeidung späterer Doppelbesteuerung.
Die Dokumentation Ihrer Verrechnungspreise wird von TPMeder, basierend auf OECD- und insbesondere nationalen Regeln (u. a. § 1 AStG, GAufzV, FVerlV, § 90 AO, § 138a AO), erstellt.
Je nach Unternehmensgröße besteht eine Verpflichtung, folgende Dokumente zu erstellen:

  • Stamm-Dokumentation (»Master File«),
  • Einzel-Dokumentation (»Local File«) für jeden Staat und
  • länderbezogener Bericht (»Country-by-Country Reporting«).

Im Folgenden werden wichtige Bestandteile der Verrechnungspreisdokumentation exemplarisch genannt:

  • Markt- und Wettbewerbsanalysen,
  • Funktions- und Risikoanalyse,
  • Analyse und Darlegung des Wertschöpfungsbeitrages/der Wertschöpfungskette,
  • Darstellung der angewendeten Verrechnungspreismethode,
  • Angemessenheitsnachweis der Verrechnungspreise (reicht vom internen Fremdvergleich bis zur Vorlage von Fremdvergleichsstudien, auch »Benchmarkstudien« genannt).

Die Erstellung einer Verrechnungspreisdokumentation ist der erste Schritt zur Vermeidung unerfreulicher und langwieriger Diskussionen mit der Betriebsprüfung. Soweit allerdings Verrechnungspreise, Konten, Rechnungen, Finanzergebnisse und Verträge nicht miteinander in Einklang stehen und notwendige Überarbeitungen unterbleiben, wird dieses Ziel meist nicht erreicht.
In enger Abstimmung mit Ihnen und basierend auf bestehenden Prozessen helfen wir bei der Prozessüberarbeitung und -verbesserung. Es werden bereichsübergreifende Abstimmungen implementiert. Ein Bestandteil überarbeiteter Prozesse wird dann u. a. die unterjährige Pflege sowie Überwachung der Verrechnungspreise und die jährliche Aktualisierung der Dokumentation sein.
Themenbereiche, die miteinbezogen werden, sind:

  • Erstellung/Optimierung von Verrechnungspreisrichtlinien,
  • Analyse, Anpassung und Implementierung von Verrechnungspreissystemen,
  • Analyse der Transaktionen zwischen verbundenen Unternehmen,
  • Identifikation von Risiken (u. a. Doppelbesteuerung) aufgrund des bestehenden Verrechnungspreissystems, insbesondere aufgrund dessen Art und Aufbau,
  • effiziente Implementierung und operative Umsetzung von Verrechnungspreisprozessen und -richtlinien,
  • Beratung bezüglich bestehender Wertschöpfungsketten- und -beiträgen.

Je nach Verrechnungspreisdokumentation und implementierten Verrechnungspreissystemen sind nur wenige Handlungen notwendig oder aber es besteht intensiver Beratungs- und Handlungsbedarf.
Exemplarische Themenbereiche sind:

  • VP-BP-Check
  • Betreuung und Unterstützung bei steuerlichen Betriebsprüfungen,
  • Verteidigung bestehender Systeme in Betriebsprüfungen,
  • Korrespondenz und Vermittlung zwischen Ihnen und der Finanzverwaltung sowie
  • Beratung im Rahmen von Rechtsbehelfsverfahren.
  • Verlagerung von Wirtschaftsgütern
  • Transaktionen, die das geistige Eigentum betreffen
  • Funktionsverlagerungen
  • Betriebsstätten
  • Personalentsendungen
  • Kostenumlagesysteme
  • Interim-Projektmanagement zur Koordination nationaler und internationaler Verrechnungspreisfragestellungen zwischen Gruppengesellschaften und mit externen Beratern

»Grau, teurer Freund, ist alle Theorie,
Und grün des Lebens goldner Baum.«

Bei der Gestaltung unserer Seminare orientieren wir uns an Johann Wolfgang von Goethe und wenden daher fundiertes theoretisches Wissen immer auch auf praktische Fälle an. Die Einbindung von Praxisbeispielen (entweder Beispiele der Kursteilnehmer oder Beispiele aus unserer jahrelangen Tätigkeit) ist uns sehr wichtig und hat daher einen besonderen Stellenwert.
Wir bieten verschiedene Schulungsmodule, die wir gerne an Ihre Bedürfnisse anpassen. Alternativ können wir Ihnen individuell auf Ihre Situation und den Schulungsbedarf Ihrer Mitarbeiter abgestimmte Seminare anbieten.
Die Seminare werden als ganz- oder halbtägige Workshops angeboten. Eine Kombination von Modulen zu Mehrtagesseminaren ist selbstverständlich möglich.
Die Seminare werden wahlweise in Deutsch oder Englisch gehalten. Bei Interesse können wir Ihnen darüber hinaus auch Chinesisch als Schulungssprache anbieten.
Beispiele der angebotenen Schulungsmodule sind:

  • Internationale Verrechnungspreise
    Seminartyp: Grundlagen
    u. a. Was sind Verrechnungspreise?, Prinzipien, Hintergründe, rechtliche Regelungen, Bestandteile einer Verrechnungspreisdokumentation, Funktions- und Risikoanalyse, Wertschöpfungsanalyse, Verrechnungspreismethoden, Datenbankstudien, OECD-BEPS-Initiative, Transaktionstypen, Unternehmenstypen
  • Aktuelle gesetzliche Entwicklungen und Neuerungen
    Seminartyp: Auffrischung
  • Datenbankstudien
    Seminartyp: Spezial
    u. a. Suchstrategie, Suchkriterien, Selektionsprozess, Akzeptanz der Finanzverwaltung
  • Funktions- und Risikoanalyse sowie Analyse des Wertschöpfungsbeitrages/der Wertschöpfungskette
    Seminartyp: Spezial
  • Local-, Master-File und Country-by-Country Reporting
    Seminartyp: Spezial
    u. a. Was ist der Inhalt der einzelnen Dokumente? Wer muss welche Dokumentation erstellen? Welche nationalen und internationalen Regeln sind einzuhalten?